Sie sind hier: Politisches Lexikon Ostasien
Weiter zu: Wissenschaft
Allgemein: Impressum

Politisches Lexikon Ostasien

Ein wichtiges aktuelles Nachschlagewerk

Abbildung: Über 3.000 Einträge - Praktisch, informativ, kurz

281 Seiten, ISBN: 978-3-938946-28-2

Lesebeispiel:

An Jung-geun 安重根 (안중근) (1879 – 1919), koreanischer Panasiatist und Attentäter auf à Itō Hirobumi, der in Port Arthur hingerichtet wurde.
An Nam Cộng sản Đảng, Kommunistische Partei von Annam. Gegründet 1929. Partei in Französisch-Indochina (ab 1905). Aus der à Việt Nam Thanh Niên Cách Mệnh entstanden.
Anfu-Clique à Wanxi Junfa.
Anfu Julebu 安福俱樂部, Verein für Frieden und Glück. Gegründet 1918. Partei der Republik China (Phase 1912 – 1927). Die Silben „Anfu” besitzen eine Doppelbedeutung, da sie einerseits „Frieden und Glück“ bedeuten, andererseits aber auch für die ersten Silben der Provinzen Anhui und Fujian stehen, die zum Machtbereich des àDujun àDuan Qirui gehörten. Im Jahr 1919 wurde der Anfu Julebu zur Zielscheibe der protestierenden Studenten. Der àAnfu-Zhili-Bürgerkrieg 1920 führte zur Entmachtung Duans und zur Parteiauflösung.
Bogd Khan (1870 – 1924), religiöses Oberhaupt des Buddhismus in der Mongolei und ab 1917 Herrscher der Äußeren Mongolei.
Bogd Khanat (1917 – 1924), mongolischer Staat unter Führung des àBogd Khan.
Boshin Kurabu 戊辰倶楽部, Boshin-Club. Gegründet 1904. Japanische Partei der Meiji-Zeit (1874 – 1912). Gegen die dominierende àSeiyukai gerichtete, wirtschaftsorientierte Partei.
(...)
Shehui Zhuyi Xingdong 社會主義行動, Socialist Action, Aktion der Sozialistischen Ideologie. Gegründet 2010. Hongkonger Partei in der Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China (ab 1997). Trotzkistische Partei im demokratischen Lager.
Sherqi Turkestan Azatliq Teshkilati (1) شارقىي تۇركەستان ئازاتلىق تەشكىلات, Dongtujuesitan Jiefang Zuzhi 东突厥斯坦解放组织, Befreiungsorganisation Ost-Türkistans.